Die Begriffe Digitalisierung und digitale Transformation werden in Unternehmen häufig synonym benutzt und meinen im weitesten Sinne den Einsatz von modernen Informationstechnologien. Aber ganz so einfach ist es nicht. Vor allem führt die Nutzung neuer Technologien nicht per se zum Erfolg. Worin besteht also der Unterschied zwischen Digitalisierung und digitaler Transformation? Und was bedeutet Disruption?

„Der Begriff Digitalisierung bezeichnet ursprünglich das Umwandeln von analogen Werten in digitale Formate und ihre Verarbeitung oder Speicherung in einem digitaltechnischen System.“ So lautet die Definition bei Wikipedia. Für ein Unternehmen bedeutet dies zum Beispiel die Umwandlung, Abbildung und Speicherung von Dokumenten, Prozessen oder des gesamten Geschäftsmodells in ein digitales System. Im Idealfall werden dabei die Geschäftsprozesse noch automatisiert (zum Beispiel durch Formulare). Es bleibt aber alter Wein in neuen Schläuchen. Oder anders: Digital business as usual.

Was macht dagegen eine digitale Transformation aus?
Wikipedia beschreibt: „Die digitale Transformation (auch „digitaler Wandel“) bezeichnet einen fortlaufenden, in digitalen Technologien begründeten Veränderungsprozess, der in wirtschaftlicher Hinsicht speziell Unternehmen betrifft. Im engeren Sinne wird als digitale Transformation häufig der durch digitale Technologien oder darauf beruhenden Kundenerwartungen ausgelöste Veränderungsprozess innerhalb eines Unternehmens bezeichnet.“ Es geht bei der digitalen Transformation also um eine gesamtunternehmerische Strategie, die sich an den Bedürfnissen der Kunden orientiert. Es werden Prozesse hinterfragt und neu gedacht. In vielen Fällen bedeutet dies ein Infrage-Stellen der gesamten Unternehmenskultur. Neues Denken, damit es nicht bei Buzzwords wie Automatisierung, Big Data oder Business Intelligence bleibt. Technologien werden gezielt eingesetzt und verknüpft um das Unternehmen durch optimierte Prozesse erfolgreich und zukunftssicher zu positionieren. Gelebtes CRM und XRM.

„Disruptive Technologien sind (laut Wikipedia) Innovationen, die die Erfolgsserie einer bereits bestehenden Technologie, eines bestehenden Produkts oder einer bestehenden Dienstleistung ersetzen oder diese vollständig vom Markt verdrängen und die Investitionen der bisher beherrschenden Marktteilnehmer obsolet machen. Oftmals beschreibt Disruption den Prozess eines ressourcenarmen Unternehmens, das große und etablierte Firmen herausfordert.“ Disruption also als Ergebnis einer erfolgreichen Transformation? Auch wenn dies nicht zwangsweise das strategische Ziel der digitalen Transformation sein muss, so bleibt die Kernbotschaft: Denken Sie Ihre Geschäftsprozesse aus Sicht der Kunden neu, bevor es ein anderer tut.

NA Solutions hat vorgedacht. Gemeinsam mit vielen Branchenexperten haben wir Prozesse im Agrar- und Rohstoffhandel hinterfragt. Das Ergebnis sind unsere Branchenlösungen NA Contracting, Na Drop Shipping und NA Billing. Gemeinsam mit dem CRM-System von Microsoft oder spezifischen Power Apps Anwendungen haben sie damit eine schlanke Lösung zur Abwicklung von Sales, Kontrakten, Streckenhandel und Zahlungen. Wir stehen Ihnen als Partner zur Seite, um gemeinsam Ihre Geschäftsprozesse zu hinterfragen und strategisch sinnvolle Lösungen an den Kundenbedürfnissen ausgerichtet (weiter-) zu entwickeln. Sprechen Sie uns gerne an.

 

Quellen:
Wikipedia Deutschland (11.02.2020)
Interview mit Thales Teixeira (Professor in Harvard) in der brandeins (6. Jahrgang, Heft 13)
https://morethandigital.info/digitalisierung-vs-digitale-transformation-wo-liegt-der-unterschied/

 

Tags
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.